Homepage  Kontakt  E-Mail 


Ausstellung: 2000 minus 3 / ArtSpace plus Interface

2000 minus 3 / ArtSpace plus Interface, Graz
Veranstalter / organizer: Neue Galerie Graz
27. September - 31. Oktober 1997 ("steirischer herbst 97")
Kurator / curator: Werner Fenz
Ausstellungsorganisation / exhibition organizer: Evelyn Kraus


CD-ROM:  2000-3  ArtSpace plus Interface

(C) Neue Galerie Graz 1999
(C) Texte bei den Autoren bzw. Verlagen / texts with the authors and publishers TRITON-Verlag, Wien 1999

ISBN 3-85486-027-7 (Medienkombination Katalog + CD-ROM / mediapack comprising catalogue + CD-ROM)

ISBN 3-85486-028-5 (CD-ROM)

Erhältlich bei der Neuen Galerie Graz, beim TRITON Verlag Wien und im Fachhandel.




Auszüge aus dem Klappentext

AES (RUS)    ALIEN PRODUCTIONS (A)    APSOLUTNO (YU)    ATTILA Foundation (NL)    Gilles BARBIER (F)    b_books/p=press (D)    Alain BUBLEX (F)    Thomas FEUERSTEIN (A)    FORMALHAUT (D)    Eric HATTAN (CH)    Markus HUEMER (A/D)    Matthew McCASLIN (USA)    Martin OSTERIDER (A)    Nana PETZET (D)    PROTOPLAST (CH)    Monica STUDER / Christoph v d BERG (CH)    STUDIO AZZURRO (I)    subREAL (RO)    USI (USA/A)    Vadim ZAKHAROV (RUS/D)

Text von / text by Werner Fenz; Textauszüge von / extracts from texts by Niklas Luhmann, Brian O'Doherty, Vilém Flusser, Marshall McLuhan, Florian Rötzer, Andreas Broeckmann, Pierre Bourdieu / Hans Haacke, Thomas Feuerstein, Daniel Buren, Richard Kriesche, Thomas Wulffen, Michael Lingner, Paolo Bianchi / Werner Fenz, Jeffrey Shaw, Wolfgang Zinggl, Franz Xaver Baier, Renate Lorenz, Geert Lovink / Pit Schulz, Vadim Zakharov u.a. / e.a.

Die objektiv ablesbare intensivierte Arbeit an den Schnittstellen macht einerseits die Welt als Anhäufung systematischer Räume sichtbar und differenziert andererseits eine neue mediale Begrifflichkeit aus. Sie steht als konkrete Versuchsanordnung im Mittelpunkt des Projekts. Über Internet aufrufbare Projekte, mit dem weltweiten Netz direkt verknüpfte Arbeiten stehen neben anderen Bildpotentialen und Handlungsformen, die ebenso das kommunikative Moment im Raum der Mediengesellschaft künstlerisch instrumentalisieren.

The intensified effort at the intersections, which can be objectively read from the work, has the effect on the one hand of making the world visible as an accumulation of systemic spaces while on the other hand distinguishing a new media-oriented world of concepts. It stands at the heart of the project, a concrete attempt at a system of ordering. Projects that can be called up via the internet, works linked to the World Wide Web, stand side by side with other image-potentials and forms of actions which similarly give artistic instrumentality to the communicative element in the space of media society.

CD-ROM Benutzerfreundlichkeit

  • Keine Installation: Die Präsentationssoftware startet sofort und ohne Installationsvorgang nach dem Einlegen der CD-ROM.

  • Keine Deinstallation: Da keine Verzeichnisse auf der Festplatte angelegt werden und keine Eintragungen in der Windows-Registry erfolgen, entfällt die Notwendigkeit einer Deinstallation.

  • Zweisprachig: Die CD-ROM ist zweisprachig komplett mit allen Texten (ca. 200 Seiten) in Deutsch/Englisch. Die Sprache kann jederzeit auf Tastendruck umgeschaltet werden, um z.B. in der jeweiligen Originalsprache zu lesen.

  • Bildschirmanpassung: Die Software passt sich an Bildschirmauflösungen von 640x480 bis 1280x1024 automatisch an und verwendet hochwertiges Truecolor-Bildmaterial in vier verschiedene Auflösungen.

Technische Informationen

  • Systemvoraussetzungen: 4-fach speed CD-ROM Laufwerk (AVI-Videos);
    s-vga mit mindestens 640x480/256 Farben (8 Bit),
    empfohlen 1024x768/16 Mio Farben (24 Bit).

  • Programmierung: C/C++

  • Betriebssysteme: Windows 95/98/NT


Wir geben gerne weitere Informationen oder
legen konkrete Angebote für ähnliche Projekte.
Wenden Sie sich an leitner@hls-software.at oder
HLS Softwareentwicklung, Dr. Helmut Leitner
St. Peter Hauptstr. 33d/7/15, A-8042 Graz, Austria
TEL +43 316 383820, FAX +43 316 383820 99